Arthrose? Osteoporose? Pollen-Allergiker? Burn-out?


Mängel an Mikronährstoffen bleiben häufig unerkannt. Denn bei einer routinemäßigen Blutuntersuchung werden Vitamine und Spurenelemente in der Regel nur im Blutserum gemessen. Bei SALUTO wird aber die Konzentration in den Blutzellen (also intrazellulär) gemessen. Es wird davon ausgegangen, dass jeder zweite Bundesbürger unter Defiziten im Mikronährstoff-Haushalt leidet.

Vorteile durch einen ausgewogenen Energiehaushalt:

  • erholsamer, ruhiger Schlaf
  • mehr Antrieb
  • verbessertes Immunsystem/ weniger Erkältungen
  • weniger Probleme bei Neurodermitis
  • weniger Probleme bei Pollenallergie
  • höhere Stresstoleranz
  • bessere Konzentration
  • schnellere mentale und körperliche Regeneration
  • stärkerer Knochen/ Knorpel (Stichwort: Osteoporose)
  • geringeres Verletzungsrisiko durch stärkere Bänder, Sehnen, Muskeln
  • mehr Lebensqualität

In den vergangenen Jahren ist es Prof. Dr. Elmar Wienecke und seinem Team gelungen, ein umfassendes Analysesystem zu entwickeln. Alle Analyseergebnisse sind in eine Datenbank geflossen, die mittlerweile aus über 50.000 "Case-Reports" besteht. Durch diese Ergebnisse ist es uns möglich, individualisierte Empfehlungen – unser Konzept "Energie auf Rezept" - zu kreieren.

Messbare Verbesserungen innerhalb kurzer Zeit

Mithilfe spezieller Blut- und Urinanalysen wird Ihr Mikronährstoff-Haushalt überprüft. Sollten Sie nicht zu SALUTO kommen können, schicken wir Ihnen die entsprechenden Blut- und Urinabnahmesysteme für Ihren Hausarzt zu. Nach der Auswertung der Ergebnisse sprechen wir eine Empfehlung aus, wie Sie Mikronährstoff-Defizite ausgleichen können, um die genannten Ziele zu erreichen. Die empfohlenen Produkte bekommen Sie in der Apotheke.

Beispiel: Osteoporose

Eine der Analysen ist auch die der Pyridinium Crosslinks (PD/DPD). Dies ist ein Indikator für die Beanspruchung körpereigener Eiweißstrukturen am Energiestoffwechsel und möglicher Veränderungen der Knorpel- und Knochenstruktur. Es kann also festgestellt werden, inwiefern sich Knorpel und Knochen abbauen.

Das Beispiel zeigt die Ergebnisse einer 56-jährigen Osteoporose-Patientin vor und nach dem Einsatz der individuellen Mikronährstoff-Therapie: Zu Beginn hat sie deutlich erhöhte Pyridinium-Crosslinks. Aber innerhalb von drei Monaten unter Anwendung des Konzeptes, haben diese sich deutlich reduziert. Die Strukturen haben sich verdichtet.

Weitere Vorteile des Konzepts

  • auch bei Kindern einsetzbar (z.B. bei Neurodermitis, häufigen Erkältungen, Pollenallergie)
  • keine Nebenwirkungen
  • nachweisliche Verbesserungen
  • es liegen sehr viele Fallbeispiele vor